Ein dramatisches Stück Erdgeschichte

Das Korneuburger Becken ist nicht nur eine weltweit einzigartige Fossil-Lagerstätte, sondern auch das am besten wissenschaftlich bearbeitete und dokumentierte Becken der Welt!

Schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden hier Fossilien gefunden. Doch erst 1975 begann eine Gruppe von örtlichen Sammlern – die „Freunde der Mineralien und Fossilien“ – mit der systematischen und umfangreichen Dokumentation der Funde. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden gemeinsam mit 40 internationalen Wissenschaftlern ausgewertet und publiziert. Insgesamt wurden die fossilen Reste von mehr als 650 Tier- und Pflanzenarten gefunden, die einst hier im Korneuburger Becken lebten. Viele davon – wie etwa die größte fossile Perle der Welt, ein Weltunikat – sind in der Führung zu besichtigen. Der „Star“ der Fossilienwelt – das fossile Austernriff – verdankt vermutlich einer Naturkatastrophe, dass es in der heute sichtbaren Form erhalten geblieben ist.

Im Frühjahr 2008 starteten nach jahrelangen Vorarbeiten die finalen Ausgrabungsarbeiten am Austernriff.
Einige Eckdaten dieses gigantischen Projekts: 20 Erdwissenschaftler, 200 freiwillige Mitarbeiter, 5.000 Schiebetruhen Sand, 15.000 Arbeitsstunden. Neben den 15.000 Riesenaustern wurden dabei noch 40 andere Muschel- und Schneckenarten freigelegt.

Die größte fossile Perle der Welt – biggest fossil pearl of the world

History of the “World of Fossils“: a dramatic piece of Earth History

The Korneuburg basin is not only the reservoir for worldwide unique fossils, but also the best scientific handled and documented basin in the world!

Since the middle of the 19th century fossils have been found here, but it was only in 1975 that members of the “Fossil and Mineral Friends of Korneuburg”, a group of local collectors, began with the systematically and extensive documentation of the findings. The results of this work were evaluated and published together with 40 scientists from all over the world. The fossil remains of more than 650 different species that once lived here in the Korneuburg basin were found. Many of which can be seen during the guided tour, such as the biggest fossil pearl of the world, which is one of a kind. The “Star” of the “World of Fossils” – the fossil oyster reef– probably owes its well-preserved state to a natural monument.

After years of preparatory work the final excavation works on the oyster reef started in spring 2008. Some basic data on this huge project: 20 geoscientists, 200 volunteers, 5.000 wheelbarrows of sand, 15.000 hours of work. In addition to the 15.000 oysters 40 other molluscs were also excavated.